Lade Veranstaltungen

Natur erleben im Karwendel

August 28 @ 19:00 - September 20 @ 19:00

Ausstellung der Naturfotografen Sebastian Frölich (Mittenwald) und Brigitte Deus-Neumann (Moosburg)

Die beiden Fotografen zeigen beeindruckende Aufnahmen von heimischer Flora & Fauna, bis hin zu großformatigen Landschaftsaufnahmen aus dem Karwendel. Dabei geht es sowohl um kleinste Details, als auch die schroffe Wildheit des Gebirges vor unserer Haustüre. Die unterschiedlichen Motive begeistern alle Generationen.

Der Mittenwalder Sebastian Frölich lebt seit 2006 im süddeutschen Raum und arbeitet dort als freiberuflicher Naturfotograf. Der Schwerpunkt seines fotografischen Schaffens liegt auf den teils exotischen, teils direkt vor der Haustür entstandenen Landschafts- & Naturaufnahmen, das Karwendel ist dabei eines seiner Steckenpferde. Als erfolgreicher Autodidakt ist sein Spektrum jedoch weit gefächert und er realisiert für seine Kunden auch immer wieder Projekte in anderen fotografischen Bereichen.
Sebastian Frölich legt großen Wert darauf, die Authentizität des Motivs zu bewahren. Viele seiner Arbeiten sind mittels aufwendiger Langzeitbelichtungen und unterschiedlicher Techniken aufgenommen. Mit möglichst wenig Nachbearbeitung entstehen so Werke mit Strahlkraft. Durch die Fotografie möchte er den BetrachterInnen die Vielfalt und Schönheit der Natur vor Augen führen und damit auch die Notwendigkeit ihres Schutzes.
Die vielfältigen Ergebnisse seiner freien Projekte werden regelmäßig in Büchern, Zeitschriften, in Film und Fernsehen, sowie bei renommierten internationalen Wettbewerben veröffentlicht. Eine Auswahl seiner Arbeiten werden regelmäßig in verscheidenen Kunsträumen ausgestellt, seit mehreren Jahren auch gemeinsam mit Brigitte Deus-Neumann. Ihr Hauptaugenmerk liegt auf wunderbaren Markoaufnahmen unserer heimischen Flora. Kleinste Details filligraner Blüten und Gräser ziehen den Betrachter in seinen Bann und lassen staunen.

Die in Essen geborene Biologin sammelte erste Erfahrungen mit der Naturfotografie während ihres Studiums an der Ruhr Universität Bochum. Nach der Promotion arbeitete sie als Wissenschaftliche Angestellte am Institut für Pharmazeutische Biologie der Ludwig-Maximilians-Universität München. Der Auftrag, Pflanzen für das Archiv des Instituts fotografisch zu dokumentieren, weckte ihr Interesse an Pflanzenportraits im Makrobereich. Heute lebt sie in Moosburg und arbeitet als Fotografin für diverse online-Bildagenturen sowie für die örtliche Presse.

Bei ihren Streifzügen durch die Natur sucht sie nach bezaubernden Augenblicken, wie etwa einer besonderen Lichtstimmung, glitzernden Tropfen auf Blütenblättern oder dem Spiel von Licht und Schatten in einem vom Wind bewegten Farnwedel, um sie mit der Kamera einzufangen. Die Freude, die sie selbst beim Fotografieren empfindet, möchte sie an den Betrachter ihrer Bilder weitergeben. So möchte sie ihm die Schönheit eines besonderen Momentes in der Natur vor Augen führen und dazu einladen aufmerksam und mit „offenen Augen“ durch die Welt zu gehen.

Seit 2006 nimmt sie regelmäßig an Kunstausstellungen teil. Mehrere Einzelausstellungen waren der Landschaftsfotografie und der Makrofotografie von Blüten und Blättern gewidmet. Bei Makroaufnahmen arbeitet die Fotografin gerne mit selektiver Schärfe, so dass nur ein bestimmtes Detail des Motivs scharf abgebildet wird, während die Farben und Formen des Hintergrundes in Unschärfe zerfließen. Neben der Naturfotografie sind architektonische Details sowie Makroaufnahmen von Lebensmitteln ihre bevorzugten Motive. Ihre besondere Liebe gilt der Landschaftsfotografie.

Für ihre Natur- und Landschaftsaufnahmen verzichtet sie weitestgehend auf die digitale Nachbearbeitung. In jüngster Zeit beschäftigt sie sich auch mit der Anwendung von Kunstfiltern und dem Erstellen von Fotocollagen. Ausgewählte Aufnahmen werden dadurch zu abstrakten oder grafisch anmutenden eigenständigen Kunstwerken, die durch ihr Farben- und Formenspiel faszinieren.

Ihre Bilder wurden mehrfach ausgezeichnet, sind in Büchern, Videos, Kalendern und Tageszeitungen erschienen, werden in der Werbung verwendet und hängen in öffentlichen Gebäuden

Vernissage am Freitag, den 28.08.2020, 19:00 in der Galerie des Kulturzentrums Altes Widum

Ausstellung ab Samstag, den 29.08. bis Sonntag, den 20.09.2020, jeweils Freitag – Sonntag, 16:00 – 19:00 Uhr

Veranstaltungsort

Altes Widum
Hausnummer 378
Achenkirch, Tirol 6215 Österreich
+ Google Karte anzeigen
Website:
www.kulturverein-achensee.at

Details

Beginn:
August 28 @ 19:00
Ende:
September 20 @ 19:00
Eintritt:
frei
Veranstaltungskategorie:

Veranstalter

Kulturverein Achensee
Website:
www.kulturverein-achensee.at